Vereine aufgepasst:

Ab sofort Aktion für den Glasfaserausbau in laufenden teranet-Gebieten

„Cash für die Kasse“ verspricht unsere Vereinsaktion von teranet in den drei aktuellen Vermarktungsgebieten in Dornholzhausen/Bad Homburg, in Heusenstamm und in Puchheim. Das Einzige, was Sie dafür tun müssen: Sammeln Sie Glasfaser-Produktverträge in Ihrem Team ein! Ihr Verein erhält pro Mitglied, das sich für den Abschluss eines Glasfaser-Produktvertrages bei teranet entscheidet, eine Spende in Höhe von 20 Euro für die Vereinskasse.

In Dornholzhausen, Heusenstamm und Puchheim können Sie jetzt bis zum 30.09.21 mitmachen!

Und so geht’s:

  1. Wir schreiben Ihren Verein persönlich an und vergeben eine individuelle Vereinskennung. Als Mitglied informieren Sie sich bitte bei Ihrem Vereinsvorstand, um bei der Aktion mitzumachen und die Vereinskennung zu erhalten.
  2. Als Vereinsmitglied entscheiden Sie sich bis spätestens zum Ende der Vermarktungsfrist am 30.09.2021 für einen Abschluss eines Glasfaser-Produktvertrages von teranet und geben beim Online-Vertragsabschluss im Feld „Vereinskennung“ Ihre teranet-Vereinskennung ein.
  3. Auf diesem Weg sichern Sie sich pro eingereichten Vertrag eine Spende in Höhe von 20 Euro für die Vereinskasse. Pro Verein kann ein Maximalbetrag von 1.000 Euro erreicht werden.
  4. Nach Vermarktungsende erhält der Verein eine Übersicht der Anzahl an eingereichten Vereinsverträgen und eine Bestätigung der erreichten Spendensumme von uns.

Ihr Verein möchte bei der Aktion mitmachen und mit Highspeed die Vereinskasse füllen? Dann schicken Sie uns eine E-Mail an verein@teranet.de und teilen uns Ansprechpartner und die Kontodaten Ihres Vereins mit.

Die Laufzeit dieser von der Unternehmensgruppe GVG Glasfaser angebotenen Vereinsaktion für den Glasfaserausbau beginnt mit dem Datum unseres Anschreibens mit dem Sie auch Ihre Vereinskennung erhalten. Bitte beachten Sie, dass die versprochene Spende von 20 EUR pro eingereichtem Produktvertrag nur für Produktverträge gezahlt wird, die ab dem Datum unseres Anschreibens vom Kunden unterzeichnet werden.

Sehr gerne beraten wir Sie und Ihre Mitglieder auch persönlich zu den Vorteilen eines Glasfaser-Hausanschlusses, beispielsweise in Ihrem Vereinsheim. Dabei halten unsere Glasfaserexperten selbstverständlich die angeordneten Hygienemaßnahmen ein. Sprechen Sie uns auch dazu gerne per Mail an verein@teranet.de an. Wir freuen uns, wenn wir Sie und Ihren Verein unterstützen können und wünschen Ihnen viel Erfolg!

Unsere Aktions-AGBs finden Sie hier:

Präambel

Die GVG Glasfaser GmbH (GVG) plant, baut und betreibt Glasfasernetze direkt bis in das Gebäude der Kunden. Der Anspruch der GVG ist es, Unternehmen und Privathaushalte an die Telekommunikationsinfrastruktur der Zukunft anzuschließen. Der Fokus der GVG liegt auf der Verbesserung der Breitbandversorgung insbesondere ländlicher Regionen.

Jedes Mitglied (w/m/d) eines eingetragenen Vereins (Verein) aus dem jeweiligen Vertriebsgebiet der GVG hat die Möglichkeit, den zukunftsgerichteten und zukunftssichernden Glasfaserausbau in der jeweiligen Region selbst zu unterstützen und so das Erreichen der jeweils unterschiedlichen Abschlussquote für abgeschlossene Glasfaser-Produktverträge zu fördern. Nur bei Erreichen der genannten Quote an Glasfaser-Produktverträgen kann überhaupt der Ausbau einer Region mit Glasfaserinfrastruktur erfolgen. Die GVG und der jeweilige Verein vereinbaren auf Grundlage dieser Regelungen eine partnerschaftliche Zusammenarbeit, um das gemeinsame Ziel des Glasfaserausbaus in der Region zu ermöglichen.

Vereine erhalten gemäß diesen Regelungen für jeden Glasfaser-Produktvertrag, der von einem Vereinsmitglied (m/w/d) des jeweiligen Vereins abgeschlossen wird, eine Spende in Höhe von 20,00 EUR bis zu einer maximalen Spendensumme von 1.000,00 EUR pro Verein, wenn die für den Ausbau mit Glasfasern festgesetzte Produktvertrags-Quote von 40 % erreicht wird. Dies gilt nicht für Glasfaser-Produktverträge, die vor Ablauf der regulären Vertragszeit widerrufen, gekündigt oder anderweitig vorzeitig beendet werden.

Gegenstand der Vereinbarung
Der Verein wirbt bei seinen Mitgliedern für den Abschluss der von der GVG angebotenen Glasfaser-Produktverträge während der Laufzeit des Vertrages.
Die Beratung über technische Lösungen und Telekommunikationsprodukte soll nicht durch den Verein, sondern durch die GVG oder deren unterstützenden Vertriebsdienstleister 2locate GmbH, Kurstr. 9 in 61231 Bad Nauheim erfolgen.

Als Rahmen für die Tätigkeit des Vereins vereinbaren die Vertragspartner das Folgende:

  • Für eine sichere Vereins-Zuordnung erhält jeder Verein eine aktionsbedingte Vereinskennung durch die GVG.
  • Der Verein erhält nach Aktionsende einen Nachweis über die Anzahl der durch Vereinsmitglieder abgeschlossenen Produktverträge von der GVG. Es besteht seitens des Vereins kein Anspruch auf Offenlegung personenbezogener Daten derjenigen Mitglieder, die sich für einen Vertragsabschluss entschieden haben.

Spendenauszahlung
Die Auszahlung der Spenden erfolgt auf das vom Verein benannte Konto binnen 30 Tagen nach der offiziellen Pressemitteilung der teranet über den Ausbau. Voraussetzung ist, dass die für den Ausbau mit Glasfasern festgesetzte Produktvertrags-Quote von 40% erreicht wird.

Laufzeit
Die Laufzeit dieser von der Unternehmensgruppe GVG Glasfaser angebotenen Vereinsaktion für den Glasfaserausbau beginnt mit dem Datum unseres Anschreibens mit dem Sie auch Ihre Vereinskennung erhalten. Bitte beachten Sie, dass die versprochene Spende von 20 EUR pro eingereichtem Produktvertrag nur für Produktverträge gezahlt wird, die ab dem Datum unseres Anschreibens vom Kunden unterzeichnet werden. Diese Vereinbarung endet am 30.09.2021 ohne dass es einer vorherigen Kündigung bedarf. Die Laufzeit kann seitens der GVG um 6 Monate verlängert werden. Das Recht der Vertragspartner zur Kündigung des Vertrages aus wichtigem Grund bleibt unberührt.

Schlussbestimmungen
Änderungen und Ergänzungen dieser Vereinbarung bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für den Verzicht auf die Schriftformerfordernisse. Dieser Vertrag unterliegt dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss etwaiger Kollisionsnormen. Sollte eine Bestimmung dieser Vereinbarung ganz oder teilweise rechtsunwirksam oder undurchführbar sein oder werden, so wird die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen dieser Vereinbarung hiervon im Zweifel nicht berührt. Im Falle der Unwirksamkeit einer oder mehrerer Bestimmungen werden die Vertragspartner eine der unwirksamen Regelungen wirtschaftlich möglichst nahekommende rechtswirksame Ersatzregelung treffen; dies gilt auch für den Fall, dass die Vertragspartner einen regelungsbedürftigen Punkt versehentlich nicht geregelt haben.